Kinderarztpraxis Dr. Marlies Springer & Dr. Helga Südfeld

Sprechzeiten

Liebe Patienten! Liebe Eltern!

Aufgrund der aktuellen Corona-Virus-Infektionen bitten wir Sie, folgenden Hinweis gemäß den aktuellen Veröffentlichungen der KVWL zu beachten:

Hat Ihr Kind Symptome, die auf eine Corona-Virus-Infektion deuten: Hohes Fieber, Husten, Schnupfen? Hatten Sie Kontakt mit einem Menschen, bei dem das Virus in einem Test nachgewiesen wurde? Haben Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten? Dann rufen Sie uns bitte an. Und betreten Sie unsere Praxis bitte nicht! Eine geordnete Versorgung schützt Ihre Mitpatienten, das Praxispersonal und damit auch Sie! Gern besprechen wir mit Ihnen telefonisch das nötige weitere Vorgehen. Herzlichen Dank.

Sie erreichen uns telefonisch unter der Nummer 0231 / 44 74 81 zu folgenden Sprechzeiten:
Montag – Freitag:  8 – 11 Uhr
Montag, Dienstag, Donnerstag: 14 – 16 Uhr, Achtung: ab 11.1.2021 geänderte Erreichbarkeit am Nachmittag!

Um telefonische Kontaktaufnahme wird immer – auch in den Vertretungspraxen – gebeten. Sie können uns auch per mail kontaktieren, wir antworten Ihnen schnellstmöglich. Bitte kommen Sie nicht ohne vorherige Terminvereinbarung!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Kinder nur von einer gesunden Bezugsperson in die Praxis begleitet werden können, um das Infektionsrisiko für alle zu minimieren. Wir bitten Sie, auch in unserer Praxis einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und den notwendigen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.

Außerhalb der regulären Sprechzeiten, am Wochenende und an Feiertagen wenden Sie sich bitte an den Kinder- und Jugendärztlichen Notdienst in der Humboldtstr. 52, Tel. 0231 / 953 21 700. Die Notfallpraxis ist Mittwochnachmittags von 13 – 20 Uhr, Freitagnachmittags von 15 – 19 Uhr und an den Wochenenden und Feiertagen von 9 – 20 Uhr von 9-20 Uhr von den niedergelassenen Kinderärzten besetzt. Die zentrale Notfallnummer lautet: 116 117.

Wiederholungsrezepte oder Terminwünsche für Vorsorgen und Impfungen können Sie auch per Mail bei uns anfordern bzw. erfragen unter mail@kinderarztpraxis-aplerbeck.de. Wir haben im Rahmen der neuen Datenschutzverordnung  die email Verschlüsselung aktualisiert. Für die Praxisschliessungszeit haben wir eine automatische email Antwort eingerichtet.

Wir bitten Sie, geplante Untersuchungstermine rechtzeitig zu vereinbaren. Besonders für die ersten Gesundheitsvorsorgeuntersuchungen Ihres Kindes bitten wir Sie, sich schnellstmöglich nach der Geburt Ihres Kindes zu melden, damit wir den U2 (3. – 10. Lebenstag) oder U3 (4. – 6. Lebenswoche) Termin mit Ihnen abstimmen können.

Bitte bringen Sie zu den Vorsorgeuntersuchungen das Untersuchungsheft Ihres Kindes und den Impfausweis mit.

Bitte denken Sie auch an den Impfausweis Ihres Kindes, wenn Sie einen separaten Impftermin vereinbart haben. Die zeitnahe und korrekte Dokumentation ist wichtig, um Doppelimpfungen zu vermeiden. Gern überprüfen wir auch Ihren Impfstatus.

Unsere Nachmittagstermine sind bevorzugt Schulkindern vorbehalten, außerdem müssen auch  akut kranke Kinder nachmittags die Möglichkeit haben müssen, kurzfristig einen Termin zur Untersuchung zu erhalten. Wir bitten um Verständnis, dass längere Wartezeiten für für zeitintensive Untersuchungen wie Vorsorgen und Entwicklungsuntersuchungen bestehen. Dies ist deshalb der Fall, weil unsere Kapazität am Nachmittag deutlich geringer ist, da die Sprechzeit kürzer ist. Es wäre uns sehr geholfen, wenn Sie für diese Untersuchungen einen Termin am Vormittag möglich machen könnten. Sollte Ihr Kind dadurch ein Versäumnis beim Schulbesuch haben, erhalten Sie selbstverständlich ein Attest von uns.

Patienten mit obstruktiven Atemwegserkrankungen werden gebeten, ihre eigenen Inhalierhilfen (z.B. Aerochamber oder Vortex) und ihre Dosieraerosole  (z.B. Salbutamol Spray) bei akuten Infekten mitzubringen, damit wir den Inhalationsbedarf festlegen, die Inhalationstechnik und die Notwendigkeit einer erneuten Rezeptur überprüfen können.

Patienten mit chronischen Erkrankungen bitten wir, die notwendigen Kontrolluntersuchungen rechtzeitig zu vereinbaren. Eine chronische Erkrankung, Entwicklungsverzögerung oder Behinderung erfordert regelmäßige Untersuchungen im Abstand von 3 Monaten. Dies geschieht im Interesse Ihres Kindes, um den Förder- und Behandlungsbedarf zeitnah einleiten oder verlängern zu können. Sollte es Gründe geben, von dieser Regelmäßigkeit abzuweichen, lassen Sie es uns bitte wissen. Für Patienten mit chronischen Erkrankungen wird die jährliche Grippeschutzimpfung im Herbst empfohlen. Diese können wir nach Rücksprache mit Ihnen im Rahmen der regelmäßigen Untersuchungen durchführen.